Was ist Heilung?

Die am häufigsten gestellte Frage in meiner Praxis lautet: ‚Können Sie mich heilen?’ Die Antwort lautet ‚Nein’, so bitter wie es klingt. Denn heilen kann ich nicht, aber ich kann den Prozess der Heilung verstehen und begleiten.
Heilen bedeutet ‚ganz werden’. Damit ist gemeint, dass sich verloren gegangene und verschüttete Anteile in uns befinden, die wieder entdeckt und belebt werden wollen.

Verloren-Gegangenes bildet eine Leere im Körper, in dem sich Fremdes einnisten kann, was mit der eigentlichen Identität nichts zu tun hat. Verschüttetes sind unbelebte Anteile, deren Energielosigkeit Blockaden hervorbringen und diese sind die häufigsten Ursachen von Krankheiten.

Auf dem Weg zur Heilung finden wir heraus, was uns verloren ging oder brach darniederliegt. Es handelt sich zum größten Teil um Talente, die uns sagen wollen, wie wir gemeint sind, die uns einzigartig machen und die gelebt und praktiziert werden wollen.

Wer arbeitet, um sich ein luxuriöses Leben leisten zu können, d.h. materiell orientiert ist, und dabei seine Talente missachtet, wird verbrennen. Etwas nicht zu tun, was uns einzigartig macht, bildet die Keimzelle von Krankheit. Das Burn-out-Syndrom ist ein Zeichen dafür, dass ich nicht mit ganzem Herzen, begeistert und voller Freude bei der Sache bin. Ich kann enorm viel arbeiten - gern auch 12 Stunden am Tag und werde nicht krank, weil mich die Arbeit beseelt und mir damit Energie gibt.

So viele Menschen behaupten, dass sie keine Talente haben, nicht kreativ seien, doch dies ist eine faule Ausrede. Wir alle sind so konzipiert, dass wir etwas ganz besonders gut können (tanzen, singen, musizieren, malen, nähen, designen, filmen, fotografieren usw...) Es geht darum, den inneren Schöpfer (Künstler) zu entdecken, denn er ist es, der uns zu unserer inneren Kraftquelle und zum erfüllten Leben führt.